Naturheilpraxis biloba hund und katze


Lieber Tierfreund, ich danke Ihnen, dass Sie sich für eine Therapie in meiner Naturheilpraxis interessieren.

 

In der Naturheilkunde und in der Homöopathie werden keine Diagnosen behandelt, sondern das Lebewesen in seiner Ganzheit. Eine naturheilkundliche Therapie verfolgt daher immer das Ziel, den Organismus bei der Wiederherstellung seiner biologischen Ordnung zu unterstützen. Hierzu werden Massnahmen ergriffen, die den Körper befähigen, die erforderlichen Heilungsprozesse einzuleiten.

 

Herkömmliche Arzneimittel

 

Herkömmliche Arzneimittel unterdrücken Symptome - und verursachen dabei oft neue Symptome -, können aber nicht wirklich heilen. Das Ziel der Naturheilkunde hingegen ist ein ganz anderes: Die Naturheilkunde aktiviert die körpereigenen Selbstheilkräfte, die jetzt eine echte Heilung herbeiführen und das gesunde Gleichgewicht im Organismus wiederherstellen können. Denn heilen kann sich der Körper nur selbst.

 

Rolle des Therapeuten

 

Daraus wird ersichtlich, dass nicht der Therapeut den Patienten heilt. Stattdessen kann er allerdings dem Körper die erforderlichen Impulse zur Verfügung stellen, die er benötigt, um sich selbst zu heilen.

 

Verbundenheit im Organismus

 

Die allumfassende Verbundenheit im Organismus zeigt, dass eine Störung der inneren Ordnung, eine Krankheit, keineswegs nur auf einen bestimmten Körperbereich, wie z.B. auf ein erkranktes Organ, begrenzt werden kann. Da Alles mit Allem verbunden ist, kann die Krankheit auch Auswirkung in anderen körperlichen oder seelischen Bereichen zeigen.

 

Homöopathie

 

Samuel Hahnemann (geboren 1755) war der Begründer der Homöopathie. Er prägte den Grundsatz "Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden.“ Hahnemann hatte erkannt, dass homöopathisch aufbereitete Präparate die verlorengegangene Ordnung im körperlichen und im seelischen Bereich wiederherzustellen vermögen. Zu diesem Zweck verwendete er Substanzen, die im Organismus einen starken Reiz auslösten und ihm so den nötigen Impuls zur Aktivierung seiner Abwehr- und Selbstheilungskräfte gaben.

 

Die Ursubstanzen der homöopathisch hergestellten Arzneien wurden stets vorab an zahlreichen Gesunden getestet. Die unterschiedlichen Symptome, die diese Substanzen dann bei den Testpersonen erzeugten, liessen Rückschlüsse auf deren homöopathische Wirkung zu. So wurde z.B. ein Mittel, das bei gesunden Menschen Fieber erzeugte, in homöopathischer Form als Mittel gegen Fieber eingesetzt. Auf diese Weise gelang es Hahnemann, unterschiedlichste Erkrankungen aufgrund des Ähnlichkeitsprinzips zu heilen.

 

Ausleitung in der Naturheilkunde

 

In der Naturheilkunde sind Ausleitungstherapien sehr wichtig: Ausleitende Verfahren bewirken, dass der Körper krankmachende Substanzen wie Säuren, Gifte oder andere Schadstoffe beschleunigt über Darm, Nieren, Haut oder Schleimhaut ausscheiden kann.

 

 

Beratung, Behandlung, Vorsorge

 

Lieber Tierfreund, melden Sie sich bei mir, dann können wir das gemeinsame Vorgehen besprechen für eine individuelle Therapie für Ihr erkranktes Tier.