Zyklusstörungen

 

Wenn die Läufigkeit völlig ausbleibt oder ohne sichtbare Anzeichen (stille Hitze) verläuft oder mehr als drei Wochen anhält  (Dauerhitze)  bei einer gesunden, über ein Jahr alten, voll entwickelten Hündin, dann spricht man von einer Zyklusstörung.
Bei Zyklusstörungen ist die Gefahr von Gebärmuttererkrankungen erhöht, weil durch den Stress der Hormonschwankungen die körpereigene Abwehr geschwächt sein kann.
Ursachen für Veränderungen im Zyklusablauf können unter anderem Zysten, hormonelle Fehlregulationen, falsche Hormonbehandlungen, Missbildungen an den Geschlechtsorganen, Stress oder extreme Mangelernährung sein.