Aus naturheilkundlicher Sicht ist nahezu jeder Haarausfall umkehrbar. Die Erfolge ganzheitlicher Haarausfall-Konzepte bestätigen dies immer wieder. Doch aus welchen natürlichen Mitteln besteht ein solch ganzheitliches Konzept? Welche Mittel berücksichtigen alle Faktoren, die zu Haarausfall führen können? Welche Mittel wirken tatsächlich gegen Haarausfall – und zwar mit einer Menge positiver Nebenwirkungen? Wir beraten Sie gerne bei Ihrer Konsultation in unserer Praxis.


Ganzheitliche Mittel stoppen Haarausfall

Haarausfall kann viele Gründe haben. Aber ganz gleich, welche Ursache hinter dem Haarausfall steckt, die Ursache hinter der Ursache bleibt immer dieselbe: Ein aus dem Gleichgewicht geratenes System.

Denn auch wenn der Haarausfall nun bakterielle, hormonelle oder immunologische Gründe haben soll, stellt sich doch stets die Frage, warum sich plötzlich Bakterien ansiedeln können, warum das Hormonsystem verrückt spielt oder warum die Immunlage gestört ist.

Wenn nicht gerade bestimmte Medikamente im Spiel sind, die als Nebenwirkung Haarausfall mit sich bringen können, bildet in fast allen anderen Fällen eine chronische Übersäuerung des Körpers gemeinsam mit einem Vitalstoffmangel, einer ungünstigen Haar- und Kopfhautpflege sowie einer mangelhaften Darmgesundheit die Voraussetzung dafür, dass Haarausfall überhaupt erst in Erscheinung tritt.

Erst die Übersäuerung, der Vitalstoffmangel und die schlechte Darmsituation sorgen für Störungen im System – ob dies nun das Hormonsystem, das Immunsystem oder was auch immer sein mag.

Ganzheitlich gegen Haarausfall: Das Ziel

Ganzheitliche Mittel gegen Haarausfall greifen genau hier an der Basis an. Sie liefern dem Organismus alles, was er braucht, um wieder in sein gesundes und harmonisches Gleichgewicht zu finden.

Das bedeutet: Das Milieu im Körper wird so verändert, dass Bakterien keinen Nährboden finden. Zusätzlich wird das Hormonsystem reguliert, das Immunsystem beruhigt und die körpereigene Abwehrlage gestärkt.