Haarausfall (Alopezie) der Flanken

Saisonale Flankenalopezie bedeutet die zu gewissen Jahreszeiten  auftretende Haarlosigkeit (Alopezie) an der seitlichen Brust- und Bauchwand . Diese Haarlosigkeit tritt immer auf beiden Körperseiten symmetrisch auf.

Bei betroffenen Hunden fällt ganz plötzlich, meistens auf beiden Körperhälften symmetrisch verteilt, das Fell aus. Hauptsächlich ist die seitliche Bauchwand betroffen. Der Übergang von behaarter zu unbehaarter Haut ist dabei scharf. Die haarlose Haut verfärbt sich häufig dunkel, weist jedoch keinerlei Entzündungszeichen auf.

Das Haar wächst normalerweise nach 3 – 4 Monaten wieder nach. Dabei kann es dünner sein und auch Farbveränderungen aufweisen. Im Folgejahr wiederholt sich der Haarausfall. Besonders nach mehreren Jahren wird das nachwachsende Haar zunehmen dünner. Schließlich können die kahlen Stellen ganzjährig bestehen bleiben.

Bei den meisten Hunden beginnt der Haarausfall im Herbst, hält den Winter über an und im Frühling beginnen die Haare erneut zu wachsen ("Winteralopezie"). Nur bei wenigen Hunden setzt der Haarausfall im Frühling ein und überdauert den Sommer ("Sommeralopezie"). Bei einigen Hunde setzt das Haarwachstum von Jahr zu Jahr später ein, so dass diese Hunde irgendwann ganzjährig kahle Stellen aufweisen.

Behandlung

Ursache kann ein aus dem Gleichgewicht geratenes System sein z.B. durch eine Übersäuerung, mangelhaft Darmgesundheit, Vitalstoffmangel. Gerne schlage ich Ihnen eine Therapie vor, welche die Alopezie an der Basis behandelt, mit Blick auf den Organismus in seiner Gesamtheit.