Warzen erscheinen als kleine Hautausschläge, die auf dem Körper eines Hundes überall auftreten können einschließlich des Gesichts, der Pfoten und Füße. Diese runden Hautwucherungen werden auch im Mund oder in der Nähe der Augenbrauen zu finden sein. Manchmal beschreibt man sie als „harmlose“ oder „gutartige“ Tumoren, die leichte Reizungen im betroffenen Hautbereich verursachen können. Die betroffenen Hunde erscheinen weder lethargisch noch zeigen sie Anzeichen von Schwäche.

Papillomaviren führen zur Bildung der Warzen. Ältere Hunde sind für diese Virusinfektion besonders anfällig, weil ihr Immunsystem geschwächt ist. Der betroffene Hund kann entweder eine relativ große Warze oder mehrere Warzen auf der Haut aufweisen. Die gutartigen Hauttumoren treten in der Regel in kleiner Zahl auf und stören nicht die alltäglichen Aktivitäten des Hundes.