Bei der allergischen Hautentzündung (atopische Dermatitis) der Katze entzündet sich die Haut infolge einer allergischen Reaktion. Katzen in praktisch jeder Altersgruppe können an einer allergischen Hautentzündung erkranken.

WAS SIND DIE URSACHEN DER ALLERGISCHEN HAUTENTZÜNDUNG BEI DER KATZE?

Eine Voraussetzung für die allergische Hautentzündung (atopische Dermatitis) bei der Katze ist eine erbliche Veranlagung. Im Gegensatz zu gesunden Katzen, welche übliche in der Umwelt vorkommende Stoffe tolerieren, reagiert das Immunsystem von Katzen mit einer allergischen Dermatitis darauf abwehrend. Der Organismus der Katze produziert Antikörper, die sich gegen Allergene (wie Hausstaub, Pollen, Futtermittel, Flohspeichel) richten. Anschließend löst eine Kaskade von Reaktionen des Immunsystems letztlich die Allergie aus. Die allergische Hautentzündung kann entstehen, wenn es zu einem Hautkontakt mit dem Allergen kommt, durch Einatmen allergieauslösender Stoffe oder wenn die Katze sie über den Verdauungstrakt aufnimmt.


Homöopathie bei Allergien

Auch ein chemisches Arzneimittel kann Allergien auslösen (Spot on Produkte). Im Gegensatz zur Schulmedizin betrachtet die Homöopathie das kranke Wesen in seiner Gesamtheit und sucht nach der Ursache der Allergie: ein Organ oder mehrere Organe sind belastet. Und genau diese schwachen Organe werden gestärkt. Es kann aber auch eine Präposition vorhanden sein, welche weitergegeben wird und in diesem Fall bietet die Naturheilkunde Mittel, welche diese Neigung "zum Schlummern" bringt.

Homöopathie bei Juckreiz

Darm, Leber, Nieren: Diese Organe sind oft überlastet und daher übernimmt die Haut die Ausscheidung – es entstehen Ekzeme. So wie diese Ekzeme von innen nach außen entstanden sind, in dieser Reihenfolge müssen sie auch behandelt werden. Dabei darf die naturheilkundliche Behandlung  nicht durch Salben von außen oder durch die Gabe von Juckreiz stillenden und entzündungshemmenden Mitteln "gestört" werden. Dadurch kann nämlich eine „Rückvergiftung“ für die Organe entstehen. Der Körper versucht sich über die Haut  zu reinigen, um die lebensnotwendigen inneren Organe zu entlasten. Durch die Behandlung von außen gehen wir das Risiko ein, dass entweder die Ekzeme chronisch werden oder diese Organe erkranken.