Ohrenentzündungen gehören bei Katzen zu den häufig unterschätzten Krankheiten. Die oft eitrigen Entzündungen im Ohr der Katze können spontan auftreten, chronisch werden oder nach kurzer Besserung immer wiederkehren. Vermehrtes Kratzen und Kopfschütteln zählen zu den ersten Anzeichen einer beginnenden Ohrenentzündung bei Katzen. Verschiedene Symptome weisen dabei auf Entzündungen in unterschiedlichen Bereichen des Katzenohrs hin. Ohrenentzündungen sollten frühzeitig behandelt werden, um das Wohlbefinden der Katze zu steigern und Folgeschäden zu verhindern.

Gleichgewichtsstörung als Symptom

Ohrenentzündungen, die sich auf das Innenohr der Katze ausweiten, ziehen auch das dort gelegene Gleichgewichtsorgan in Mitleidenschaft. Sie verursachen deshalb bei der betroffenen Katze eine Gleichgewichtsstörung.  Diese wird häufig von auffälligen und durchaus typischen Symptomen einer Entzündung im Innenohr begleitet. Dazu gehören: Schiefhaltung des Kopfes als wichtigstes Anzeichen, Kreisbewegungen der Katze,  unwillkürliche, rhythmische Augenbewegungen.

Homöopathie bei Ohrenentzündungen: In der Homöopathie stehen verschiedene Präparate zur Verfügung, um Entzündungen der Ohren bei Katzen zu lindern.