Lupus erythematodes

Liegt ein Lupus vor, dann attackiert das Immunsystem fälschlicherweise die eigenen gesunden Zellen und Gewebe, was zu Schmerzen und Schwellungen führt. Betroffen sein können die Haut, die Gelenke, das Herz, die Nieren und sogar das Gehirn.

Lupus erythematodes betrifft in den USA mehr als 1,5 Millionen Menschen, in Deutschland 30.000 bis 40.000 und in der Schweiz 2.000 Menschen. Frauen sind ungleich häufiger betroffen, so dass 9 von 10 Lupus-Patienten weiblich sind.

Die Ursachen des Lupus sind offiziell nicht bekannt. Da jedoch ein enger Zusammenhang mit der Darmgesundheit besteht, scheint jeder Faktor ursächlich wirken zu können, der die Darmgesundheit beeinträchtigt, wozu u. a. auch extremer Stress gehört. Damit ist weniger der übliche Alltagsstress gemeint, sondern vielmehr traumatische Erfahrungen.